Offener Dialog

Im hohen Norden Finnlands, einen Steinwurf vom nördlichen Polarkreis entfernt, erneuerte eine Gruppe progressiver Familientherapeuten die klassische psychiatrische Versorgung dieser Region, die früher eine der schlechtesten Resultate für Schizophrenie in Europa aufgewiesen hatte, in eine Versorgung, die mittlerweile die besten Ergebnisse der Welt für Erst-Psychosen hat. Sie nennen ihren Ansatz „Offener Dialog“.

Ihre Grundsätze, wenngleich tiefgreifend in der heutigen Zeit der Multi-Medikamenten-Cocktails und unfreiwilliger Hospitalisierung, sind überraschend einfach. Sie sehen Klienten in einer Krise unverzüglich und oft täglich, bis die Krise überstanden ist. Sie vermeiden Klinikaufenthalte und das damit verbundene Stigma, indem sie es vorziehen, sich mit denjenigen, die ihre Hilfe suchen, in deren Zuhause zu treffen. Und was vielleicht am open dialogue_image_largerstrittigsten ist, sie vermeiden den Gebrauch anti-psychotischer Medikation, wo immer das möglich ist.

Auch arbeiten sie in Gruppen, weil sie Psychosen als Probleme ansehen, die mit Beziehungen zu tun haben. Sie schließen in ihren Behandlungsprozess die Familien und sozialen Netzwerke derer mit ein, die ihre Hilfe suchen, und ihre Kliniker arbeiten in Teams, nicht als isolierte Fachkräfte im Alleingang. Darüber hinaus wertschätzt ihr gesamter Ansatz jede einzelne Stimme im Prozess, insbesondere die der Person selbst, die sich in einer Krise befindet. Und schließlich bieten sie ihren Dienst, der von der staatlichen medizinischen Versorgung Finnlands getragen wird, kostenfrei an.

Der „Offene Dialog“ verwebt Interviews mit Psychiatern, Psychologen, Krankenpflegern und Journalisten, um eine eindringliche Vision von Genesung ohne Medikamente zu entwerfen, verbunden mit einer schonungslosen Kritik an der herkömmlichen Psychiatrie.

HINWEIS: Ich habe mich entschieden, meine Filmdokumentationen auf Youtube einzustellen, weil ich sie weltweit teilen will. Sie können die DVDs der Filme weiterhin erwerben, wenn Sie möchten, ich will jedoch niemandem den Zugang zu ihren Inhalten mangels Geld verwehren. Auf eine Revolution in der psychiatrischen Gesundheitsindustrie!

8 thoughts on “Offener Dialog

  1. Hi, Im a Mother of “Schizophrenik Child”, She is 24 Years , Im so Thankfull of Ur Video-and Informatsions-Thank You!..All this Peaople in Video and be-on -It, They are Real-Autentic Peoaple.and this is very Un Usual this Days-and the Woork and Inromatsion You give to the World is more then Greath! …It did give Me Hope..I have been going thrue so Mutsch Negativitet in Kliniks and with Terapeuten-Ounly askin Ones: Is there eny other Altenatives to the “High Medikatsions?”…or Therapies…after this I wasnnt Welcome eny more to see My Child…least thrue You i can Fine Other Altenativs-to Help her-Maybe allsow here in Germany? I be Very Greatfull -if U can give eny Adress in -Frankfurt am Main-Germany, Hom woork “Offener Dialog”-Ways..or Simulär? Thank You

    • hi Jan,
      Yes, it comes with German subtitles automatically. You can choose the language, and German is one of them.
      all the best to you — from New York–
      Daniel

  2. Ms. Doll: I don’t know if you received the comment above, so I’ll place it here too:

    Liebe Frau Doll,

    Sie können sich an den Psychosozialen Dienst Kufstein der pro mente tirol wenden, vielleicht kann man Ihnen dort behilflich sein: 05372/61969;

    Alles Gute
    und freundliche Grüße
    Mirjam Walch

    pro mente tirol

  3. Liebe Frau Doll,

    Sie können sich an den Psychosozialen Dienst Kufstein der pro mente tirol wenden, vielleicht kann man Ihnen dort behilflich sein: 05372/61969;

    Alles Gute
    und freundliche Grüße
    Mirjam Walch

    pro mente tirol

  4. Hello, I am a mother of a doughter (now 24 years old) and she is shizophren a kind of the doctors said they cant really help her, she lives now on her own in a flat next to my home. she doesnt take medicine now because she doesnt want it and we have good doctors in Innsbruck here, but she doesnt want to go to any hospital more as she has been many times in a hospital where the docs didnt helped her, just gave her some medizine to keep her silent.

    we live in Tirol in a city named Wörgl. Can you please give me any suggestions what can i do to help my doughter? she has psychosen … hear voices and cant organize her dayly life herself. Cant cook for herself or make anything what is usual for living.

    Please send me any information you can. I am thankful for every word you can write me because noone here can help us with our doughter.

    I send love and best wishes for your work and thank you for reading my email,

    kind regards, Vesna Doll

    • Hi Vesna,
      Greetings from New York. Hmm…..I don’t have too many connections in Austria. More in Germany. here is a website in german that should have some good information — along the lines of my point of view: http://www.weglaufhaus.de/ i think their organization is in berlin.
      also, three of my films are subtitled in german — they might be useful.
      but, the most important thing to know is what she wants — and what she is interested in. it can often be a problem is a mother or father is pushing ideas on their adult child. sometimes — maybe even often — if the parent is trying really hard to help the adult child the help backfires and produces the opposite reaction.
      also, i don’t know if you personally have support — even a support group for yourself. sometimes when parents themselves get more support and more compassion for their personal experiences it indirectly can be very helpful to their children.
      wishing you the best,
      daniel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *